Flöhaer Wettbewerb findet große Resonanz

Auszeichnung Vereine werden für interessante Projekte belohnt

Leubsdorf. 

Leubsdorf. Mit einer Rekordbeteiligung ist die vierte Auflage des vom Verein zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal initiierten Wettbewerbs "Unser Verein macht schlau!" zu Ende gegangen. Immerhin 38 Vereine, darunter 16 aus Mittelsachsen und 22 aus dem Erzgebirgskreis beteiligten sich an der Aktion, wobei die eingereichten Ideen zur Wissensvermittlung breit gefächert waren.

Preisgeld auf 20.000 Euro aufgestockt

Nun erfolgte im medizinisch-kulturellem Zentrum Lindenhof Leubsdorf die Preisvergabe. "Eine Jury hat sich die eingereichten Projekte angeschaut und bewertet. Grundsätzlich gab es nur Gewinner, wenngleich die Preisgelder in unterschiedlicher Höhe zwischen 400 und 800 Euro vergeben wurden", sagte Andrea Pötzscher, die Regionalmanagerin des Vereins zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal. Ursprünglich war der Wettbewerb mit 14.000 Euro dotiert, die aus dem Leader-Budget der Region stammen. Wegen der großen Resonanz entschloss sich das Regionalmanagement, das Preisgeld auf insgesamt 20.000 Euro aufzustocken.

Kreative Ideen belohnt

Über 400 Euro kann sich zum Beispiel die VSG Marbach-Schellenberg freuen. Im 1949 gegründeten Verein gibt es sieben verschiedene Abteilungen, allerdings plagen die VSG Nachwuchssorgen. Deshalb möchte der Verein in den Kindertagesstätten und der Grundschule von Leubsdorf eine historische Sportstunde abhalten. Dabei soll unter anderem Vereinsgeschichte und Wissenswertes zum Sport vermittelt werden.

Einen ehrgeizigen Plan haben die Mitglieder des Kulturvereins Lindenhof Leubsdorf erstellt, der mit 800 Euro unterstützt wird. Sie wollen ein Theaterstück erarbeiten in dem es um den Umgang mit Viren, Bakterien und Hygieneartikeln, aber auch um Umgangsformen in verschiedenen Alltagssituationen geht. Das Mitwirken von Nichtvereinsmitgliedern und Schülern sei ausdrücklich erwünscht. Der Arbeitstitel steht bereits. Unter dem Motto "Wer weiß den sowas auf den Sofas" soll das Stück auf die Bühne kommen. " Ich könnte mir vorstellen, dass die Premiere im Frühjahr 2021 im Lindenhof stattfindet", erklärte der Vereinsvorsitzende Dirk Fröhlich.

Die Interessengruppe vom Borstendorfer Freibad konnte für ein Gesundheitsprojekt, dass 2021 umgesetzt werden soll, immerhin 700 Euro für die Vereinskasse verbuchen. Die Freiwillige Feuerwehr Großolbersdorf e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, den am Bach liegenden Naturlehrpfad in den Hofwiesen mit Jugendlichen des Vereins instand zu halten und so das Bewusstsein für die Natur zu schärfen. Dieses Projekt wird mit 400 Euro unterstützt.

Die Weitergabe der Sensen- und Dengelkunst innerhalb der Freiwilligenwoche "Bergwiesenbegegnungen" ist Teil des Arbeitsplans des Vereins Natura Miriquidica aus dem Marienberger Ortsteil Pobershau. Die Idee wurde mit 400 Euro prämiert. Das Zentrum Neue Arbeit Mittleres Erzgebirge e.V. aus Zschopau konnte sich über 600 Euro freuen. Der Verein will das eigene Kräuterzentrum als Lern - und Bildungsort etablieren und dabei unter Wissen zu den Pflanzen vermitteln.