Förderung für den Landaufschwung

Subventionen 3000 Euro pro Projekt

foerderung-fuer-den-landaufschwung
Foto: Getty Images/iStockphoto/Stefan Ataman

Mittweida/Freiberg. Die Entwicklungen im ländlichen Raum werden oft von Vereinen oder lokalen Initiativen getragen. Im Rahmen des Modellprojektes Land(auf)Schwung Mittelsachsen werden daher regelmäßig Projekte durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert.

In diesem Jahr konnten so 26 Initiativen aus dem Landkreis unterstütz werden. Ihr Ziel war es, das gemeinsame Miteinander von Alt und Jung in der Region zu verbessern. Auch für 2018 können sich nun wieder lokale Kleinprojekte für eine Förderung bewerben. Gesucht werden beispielhafte Ansätze zur Stärkung der Identität im ländlichen Raum. Die Projekte sollen daher dazu beitragen die soziale und gesellschaftliche Teilhabe der Bevölkerung zu entwickeln, die Beziehungen der Generationen in der Kommune zu fördern oder die Vernetzung von Vereinen zu vertiefen.

Die beantragten Projekte können mit 3000 Euro gefördert und müssen bis zum 31. Dezember 2018 realisiert werden. Jedes Projekt muss zudem zehn Prozent Eigenmittel einbringen.