Förderverein hat eine neue Führung

foerderverein-hat-eine-neue-fuehrung
Anja Seidel. Foto: Ulli Schubert

Flöha. Anja Seidel hat jüngst ihre erste "Weihnachtliche Musizierstunde" als Vorsitzende des Fördervereins der Musikschule Flöha erlebt. Vereinsmitglied ist die Falkenauerin allerdings bereits seit 1991, darunter viele Jahre als Schriftführerin im Vorstand. Eine Erhöhung der Mitgliederzahl und die Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit ist eines der Ziele, die sich Anja Seidel für die Zukunft stellt. Zu den Aufgaben des Vereins gehört in erster Linie die unmittelbare Unterstützung der Musikschüler. "Das können sowohl Förderprogramme für einzelne Schüler sein, wie auch die Hilfe für Kinder aus sozial schwachen Familien, denen wir beispielsweise Instrumente ausleihen können", so die 45-Jährige, die übrigens selbst kein Instrument spielt. Es werde natürlich eng mit der Musikschule und den Lehrern zusammengearbeitet, was allein schon dadurch gegeben ist, dass Akkordeonlehrerin Traude Hepfner als Schatzmeisterin zum neuen Vorstand gehört. Dieser wird durch den früheren Oberbürgermeister von Flöha Friedrich Schlosser komplettiert, der das Amt des Schriftführers übernahm. "Wir wollen auch verschiedene Events organisieren und beispielsweise selbst durch den Verkauf von Getränken bei Veranstaltungen Geld einnehmen."

Richtig viel Geld wird allerdings für den Kauf von richtig guten Instrumenten gebraucht. So kann kaum eine Familie bis zu 10.000 Euro für ein Akkordeon aufbringen, ein Instrument, wie es die Spitzenkönner der Musikschule gut gebrauchen könnten. Aufrufe an mögliche Sponsoren verhallten bisher ungehört. Allein der Lionsclub stellte jüngst 500 Euro zur Verfügung. Die 200 Euro, die davon dem Förderverein bleiben, sollen für Instrumente und Lehrmittel ausgegeben werden, verriet Anja Seidel.