Formen des Ostens noch bis Sonntag in Mittweida zu bestaunen

Ausstellung "Ostform" im Museum endet am Wochenende

Mittweida. 

Mittweida. Wer sich für Design interessiert, sollte sich keinesfalls die interessante Ausstellung "Ostform - Formgestaltung in der DDR" entgehen lassen: Im Museum "Alte Pfarrhäuser" Mittweida, Kirchberg 3, ist diese Schau auf dem Dachboden der Einrichtung zu sehen. Allerdings nur noch bis zum Sonntag! Das Ehepaar Thomas und Sybille Heinicke aus Waldenburg zeigt hier einen sehenswerten Querschnitt durch die Formenvielfalt ehemaliger Ostprodukte. Dass vor den politischen Veränderungen von 1989/90 das DDR-Design auch im Westen Deutschlands durchaus gefragt war, verriet damals beispielsweise ein Blick in den populären Quelle-Katalog. Dort fanden sich viele Haushaltsprodukte und Textilien, die im Osten produziert wurden und zu günstigen West-Preisen den Weg in die BRD-Haushalte fanden. Wegen ihrer meist guten Qualität und Haltbarkeit waren die DDR-Produkte sehr gefragt. Eigenschaften, die heute in Form von Nachhaltigkeit angestrebt werden, wieder mehr in den Fokus zu rücken. Den Konsumenten war allerdings meist nicht bewusst, dass es sich um Ost-Erzeugnisse handelt. Oft stand auf den Produkten der Marke Privileg lediglich "Hergestellt für Quelle". Die beiden hauptberuflich als Restauratoren tätigen Heinickes sammeln übrigens erst seit sechs Jahren Ost-Erzeugnisse, um die Erinnerung zu bewahren. Geöffnet ist das Museum "Alte Pfarrhäuser" dienstags bis sonntags jeweils von 10 bis 16 Uhr. Weitere telefonische Informationen unter 03727/3450.