Frauenstein bleibt staatlich anerkannter Erholungsort

Bekanntgabe Viele kulturelle und sportliche Angebote in der Silbermannstadt

Frauenstein. 

"Herzlichen Glückwunsch an die Stadt Frauenstein. Ich freue mich sehr, dass die Stadt damit den Titel staatlich anerkannter Erholungsort weitertragen darf und danke allen sehr herzlich, die sich dafür engagiert haben. In den zurückliegenden Jahren hat die Stadt ihre Hausaufgaben nicht nur sorgfältig, sondern überdurchschnittlich gut erledigt. Viele Projekte sind seit der letzten staatlichen Anerkennung umgesetzt worden", sagte Tourismusministerin Barbara Klepsch am Donnerstag im Rahmen der Urkundenübergabe. Damit ist es offiziell: Die Silbermannstadt Frauenstein und das Ortsteil Nassau wurden vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus erneut als "staatlich anerkannter Erholungsort" bestätigt

 

Angebote in der Silbermannstadt

Im Silbermann-Museum erfährt man alles rund um Orgelbau und die Stadtgeschichte. Urlauber, die gern aktiv sind, wird der Silbermann-Pfads zusagen: Vom Geburtshaus des Orgelbauers über die ehemalige Werkstatt seines Vaters und das Museum bis zu einer seiner bekanntesten Orgeln in Nassau. Ebenfalls beliebt sind außerdem das Schloss mit einer der größten und besterhaltenen Burgruinen Sachsens sowie die Kirchen in Frauenstein und Nassau. Es gibt in Frauenstein auch einen Trimm-Dich-Pfad und im Winter kann man die Nassauer Skiloipe nutzen, welche bis in die Abendstunden beleuchtet wird. Das Beherbergungsangebot in der 800-jährigen Stadt reicht von Unterkünften für Gruppen und Familien in Herbergen und Ferienwohnungen bis hin zum 4-Sterne-Hotel.

 

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!