Freiberg bekommt eine neue Kita

Förderung Mehr als zwei Millionen Euro für die Kinderbetreuung

freiberg-bekommt-eine-neue-kita
Foto: kali9/Getty Images

Freiberg. Der Landkreis Mittelsachsen erhält vom Bund 1,88 Millionen Euro sowie vom Freistaat 344.000 Euro Fördermittel für Investitionen in Kindertagesstätten. Über deren Verwendung entschied jüngst der Jugendhilfeausschuss. Im Vorfeld führte das Landratsamt eine Bedarfsabfrage bei den Trägern von Einrichtungen durch. Eingegangen sind 65 Meldungen in Höhe von 11,27 Millionen Euro für Bundes- und Landesmittel. Damit besteht weit mehr Bedarf als Geld vorhanden ist. "Eine hohe Priorität haben die Maßnahmen, bei denen neue bedarfsnotwendige Plätze geschaffen werden", erklärt die zuständige Abteilungsleiterin Heidi Richter.

Auch 2019 sind Fördergeld von rund einer Million Euro angekündigt

Gelder sollen die Sozialservice Rochlitz gGmbH für den Um- und Ausbau firmeneigener Räume für zehn Krippen- und zehn Kindergartenplätzen, die Stadt Freiberg für den Neubau einer Kindertagesstätte mit 55 Krippen- und 65 Kindergartenplätzen, die Gemeinde Zschaitz-Ottewig für die Neuschaffung von zwölf Kindergartenplätzen im Ortsteil Lüttewitz sowie der Sozialverband VdK Sachsen für die Neuschaffung von sieben Krippen- und acht Kindergartenplätzen im Großschirmaer Stadtteil Siebenlehn erhalten. Die Projekte werden in diesem und ab kommenden Jahr umgesetzt. Für die Jahre 2019 und 2020 sind jeweils wiederum rund eine Million Euro Fördermittel des Bundes avisiert. Dazu plant die Verwaltung eine erneute Bedarfsabfrage.