• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Freiberg erkämpft sich ein Unentschieden

Handball Erster Heimsieg lässt weiter auf sich warten - Spiel endet 24:24

Freiberg. Die Handballer der HSG Freiberg warten in der mitteldeutschen Oberliga weiter auf den ersten Heimsieg. Am vergangenen Wochenende gelang immerhin ein Teilerfolg, denn gegen den ungeschlagenen Tabellenzweiten HC Burgenland aus Naumburg erreichte das Team von Trainer Jiri Tancos ein 24:24 (8:10). "Ich bin zufrieden. Immerhin haben wir gegen ein Team aus der Spitzengruppe einen Punkt geholt. Unser Torwart Tino Hensel hatte heute mit 15 abgewehrten Bällen einen guten Tag", sagte Tancos.

Spannende Schlussphase

In den ersten 20 Minuten gelang es keinem Team, sich abzusetzen (5:5). Die erste kritische Phase mussten die Gastgeber anschließend überstehen, als sie 5:8 zurücklagen. Zu Beginn der zweiten Hälfte legte Freiberg einen Zwischenspurt ein, glich zum 10:10 aus und ging durch Eric Neumann 11:10 in Führung. Nach 41 Minuten zog Freiberg durch Oldie Alexander Matschos 16:12 nach vorn. Doch der HC Burgenland glich zum 20:20 aus. In der Schlussphase war es erneut der wuchtige Matschos, der die Hausherren 24:23 in Front brachte. Doch die Gäste hätten dann sogar in Führung gehen können, doch HSG- Torhüter Hensel stellte sich dem letzten Wurf der Naumburger erfolgreich entgegen.

Team spielt am Limit

"Ich denke, dass die Punkteteilung am Ende ein gerechtes Resultat ist. Mir ist aber auch nicht entgangen, das meine Mannschaft heute am absoluten Limit gespielt hat", sagte Tancos. Mit 5:7 Zählern ist die HSG derzeit Tabellenzehnter.



Prospekte