• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Freiberg: Mann finanziert seinen Lebensunterhalt mit Einbrüchen

Polizei Eine Einbruchsserie nimmer ihr Ende

Freiberg. 

Freiberg. Bei einem Einbruch in eine Gaststätte in der Peter-Schmohl-Straße war Anfang Februar ein 32-Jähriger auf frischer Tat ertappt und festgenommen worden. Wie sich im Zuge der weiteren Ermittlungen herausstellte, war der Mann auch für weitere Taten verantwortlich. Ein weiterer Ermittlungskomplex wurde kürzlich an die Staatsanwaltschaft zur abschließenden Entscheidung abgegeben.

 

So steht der deutsche Staatsangehörige im Verdacht, am 15. Januar 2020 in eine Praxis nahe der Burgstraße eingebrochen zu sein und ca. 200 Euro Bargeld gestohlen zu haben. Gesicherte Spuren am Tatort lassen auf seine Beteiligung schließen. Weiterhin geht offenbar auch eine Tat Ende Januar in der Himmelfahrtsgasse auf sein Konto. Über ein aufgehebeltes Fenster hatte er sich offenbar Zutritt in eine Firma verschafft und eine Stereoanlage gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich in dem Fall auf rund 250 Euro. Zu den Einbrüchen ließ sich der 32-Jährige bislang nicht ein, jedoch ist anzunehmen, dass sich der Mann mit den Taten seinen Lebensunterhalt finanzierte.

 

Für den Einbruch, bei dem er am 4. Februar 2020 auf frischer Tat gestellt wurde, sowie für einen weiteren in ein Lokal in der Berthelsdorfer Straße ist er vergangene Woche zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!