Große Parkflächen am Freiberger Bahnhof geplant

Bau Gestaltung des Bahnhofsgeländes - Mehr Platz für Pendler und Busse

Freiberg. 

Freiberg. Mag auch der Bürgerdialog zum Thema Gestaltung des Bahnhofsgeländes aufgrund der aktuellen Ereignisse unterbrochen sein, so sind die Planungen der Stadt Freiberg alles andere als auf Eis gelegt. Neben den Vorhaben bezüglich des maroden Hauptgebäudes gibt es aber noch ein weiteres Feld, welches im wahrsten Sinne des Wortes erst einmal beackert werden muss. Denn neben dem Haus erwarb die Stadt auch die große Freifläche, die zwischen Bahnhof und dem Hotel Alekto liegt. Ein Teil davon, jener, auf dem einst ein Postgebäude stand, wird derzeit als Ausweichparkplatz für die Anwohner der Humboldtstraße genutzt, die aufgrund der Straßenarbeiten nicht am angestammten Platz ihre Autos abstellen können. Weite Flächen jedoch sind völlig überwuchert und derzeit noch nicht nutzbar. Zwar wird sich an diesem Zustand in 2020 erstmal nichts ändern, dafür aber im kommenden Jahr, wie Baubürgermeister Holger Reuter mitteilt. Auf dem Gelände soll ein kombinierter Parkplatz für Reisebusse und Berufspendler entstehen. "Der Parkplatz ist Voraussetzung für die weitere Sanierung des Bahnhofsgebäudes, denn mit Beginn der Sanierungsarbeiten werden die Flächen vor dem Bahnhof als Baustelleneinrichtung benötigt", so Reuter. Dort wo jetzt Autos parken, ist dann erst einmal das Baustellenequipment zu finden.

Die Beauftragung der Planungsleistungen für den Parkplatz stehen derzeit an. Vorgesehen ist, die Planung 2020 und den Bau 2021 durchzuführen.