• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Hainichen: Letzte Industriebrache wird abgerissen

Stadtverwaltung Gellertstadt lässt Bagger anrollen

Hainichen. 

Hainichen. Auf dem Areal an der Ecke Wiesenstraße/Feldstraße in Hainichen sind vor einigen Tagen die schweren Bagger angerollt, um einer Industriebrache auf den Pelz zu rücken.

 

Was ist geplant?

Bis voraussichtlich Ende November werden die Gebäude der ehemaligen Lederfabrik sowie der späteren Weuro Wirtschaftswerbung abgerissen. Der Plan sieht vor, dort anschließend eine Grünfläche anzulegen. Ein Spezialunternehmen aus Lengenfeld erledigt den Auftrag für knapp 560.000 Euro, wobei die Stadt eine Förderung in Höhe von 90 Prozent aus dem Brachenprogramm des Freistaates Sachsen erhält.

 

Gefahrenquelle verschwindet

Damit verschwindet eine Gefahrenquelle, denn in der Vergangenheit brannte es unter anderem in dem Gebäude. "Nach Abschluss dieser Maßnahme sind dann alle nicht mehr genutzten, früheren Industriegebäude in Hainichen verschwunden. Dass beim Abriss dieser Immobilien gerade denjenigen das Herz blutet, welche dort oft jahrzehntelang gearbeitet haben, ist natürlich nachvollziehbar. Dennoch hätte es für diese Grundstücke keine sinnvolle, wirtschaftliche Nachnutzung mehr gegeben", sagte der Oberbürgermeister der Stadt Hainichen, Dieter Greysinger.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!