• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Hainichener Hilfstransport mit Verspätung gestartet

Hilfe Spendenaktion in der Gellertstadt trotz Corona

Hainichen. 

Hainichen. Trotz strikter Corona-Beschränkungen konnte der Verein Communitas Hainichen, der bereits seit Jahren Hilfstransporte nach Litauen organisiert, den Sattelzug mit Hilfsgütern beladen. Das Spendenlager in Hainichen ist seit Monaten übervoll, doch wegen der Corona-Beschränkungen war eine Lieferung bislang nicht möglich. Die Organisatoren erhielten einen Hilferuf aus dem Krankenhaus der litauischen Stadt Jurbarkas. Dieses kümmert sich auch um pflegebedürftige Senioren.

Der Sattelzug des litauischen Fahrers Vitalius Norutis, der seit Jahren die Hilfslieferungen transportiert, wurde kurzfristig geblockt und eine Ladung aus dem Baltikum nach Hainichen gefunden, damit der LKW nicht leer nach Mittelsachsen kommen muss. "Durch Corona waren wir gezwungen, den Sattelzug allein mit Mitarbeitern der Firma Naturbrennstoffe zu beladen", sagte Geschäftsführer Thomas Kretschmann.

Abgabe von Sachen ist noch möglich

Auf dem kürzlich beladenen Sattelzug befinden sich nun neben mehreren hundert Kartons mit Kleidung und Geschirr auch sieben Pflegebetten, Gehhilfen, Toilettenstühle und Hygieneartikel. Aktuell können nicht nur samstags von 9 bis 11 Uhr, sondern auch jeden Wochentag von 9 bis 17 Uhr Hilfsgüter bei der Firma Naturbrennstoffe Hainichen, Friedrich-Gottlob-Keller-Siedlung 27 a, abgegeben werden. Außerdem werden auch Geldspenden entgegen genommen. Weitere telefonische Informationen unter 037207/655687.