Handball-Männerteams bilden Spielgemeinschaft

Bezirksklasse Freiberg und Weißenborn machen gemeinsame Sache

handball-maennerteams-bilden-spielgemeinschaft
Daniel Mombree ist Trainer bei der MSG Freiberg/Weißenborn. Foto: Knut Berger

Freiberg/Weißenborn. In der Mannschaftsliste der 1. Handball-Bezirksklasse ist ab dieser Saison ein neuer Namen zu sehen. Denn die Männerteams der HSG Freiberg III und der SV Rotation Weißenborn II haben sich zur MSG Freiberg/Weißenborn zusammengeschlossen. Im abschließenden Test hat sich die Truppe ganz gut geschlagen, denn beim Striegistal-Cup, der in Hainichen von der SG 1899 Striegistal ausgetragen wurde, belegte das Team den 2. Platz.

Die Mannschaft unterlag zwar dem Turniersieger HSV Weinböhla 11:13, gewann aber gegen den VfL Meißen 11:7. Im abschließenden Spiel gegen den Gastgeber lief es dann am besten, die MSG gewann 17:9. "In diesem Spiel haben wir gezeigt, was wir können", sagt Daniel Mombree, der mit Jens Mauersberger das Trainerduo bildet. Mombree freute sich zwar grundsätzlich über den Turnierausgang, wusste aber auch, dass es noch sehr viel Arbeit gibt.

"Ich habe Licht und Schatten gesehen. Bis zum Saisonstart Anfang September gibt es noch Einiges zu tun", meint der Trainer. Eine Entscheidung, wer in der 1. Bezirksklasse den Stammsechser bilden wird, sei noch längst nicht gefallen. "Sicherlich gibt es zwei, drei Spieler, die auf jeden Fall das Gerippe der Truppe bilden werden", fügt der Coach an. Immerhin habe er gemeinsam mit seinem Kollegen Mauersberger die Qual der Wahl. Denn aktuell umfasst der komplette Kader derzeit 25 Aktive. "Damit sind wir auf jeden Fall in der Lage, jede Position doppelt zu besetzen", so Mombree.