In der Zschopauaue wird bald emsig gebuddelt

Abriss Vorbereitung für Landesgartenschau 2019

in-der-zschopauaue-wird-bald-emsig-gebuddelt
Der Abriss der Lisema geht voran. Etwa am Standpunkt des Fotografen ist die Hauptbühne mit Bogenhalle geplant. Foto: Ulli Schubert

Frankenberg. Der Abriss des ehemaligen Lisema-Gebäudes an der Chemnitzer Straße in Frankenberg geht sichtbar voran. Einige Fantasie braucht man allerdings, um sich die einstige Produktionsstätte als Blumenhalle - vor und neben der Parkplätze entstehen werden - und das dahinter bis zum Fluss liegende Brachland als blühende Landschaft mit verschiedenen Themengärten zur Landesgartenschau 2019 vorzustellen.

Außerdem entstehen hier Sport- und Spielanlagen, darunter beispielsweise eine Streetballanlage, ein Beachvolleyballplatz und ein Niedrigseilklettergarten. Den Mittelpunkt aber wird der großen Fest- und Veranstaltungsplatz mit der Hauptbühne bilden, wo alle großen Veranstaltungen während der Landesgartenschau stattfinden werden. "Geplant ist, den Zuschauerraum mit einer Bogenhalle, einem Zelt zu überdachen. In Sachsen hat es das bei einer Landesgartenschau noch nicht gegeben. Um die Zuschauer vor Regen und starker Sonneneinstrahlung bei den Events zu schützen, wäre die Errichtung einer Bogenhalle für etwa. 600 Besucher durchaus vernünftig", so Frankenbergs Bürgermeister Thomas Firmenich.

Außerdem entsteht ab diesem Frühjahr mitten in der Zschopauaue die neue, auch für Turniere geeignete Tennisanlage mit drei Feldern. Die ursprüngliche Tennisanlage an der Badstraße musste wegen des geplanten Supermarkt-Neubaus weichen.