In Göppersdorf sprießen die Wildkräuter

Natur Siglinde Zesch lädt zu Führungen

in-goeppersdorf-spriessen-die-wildkraeuter
Siglinde Zesch. Foto: A. Funke

Göppersdorf. Der Wildkräuterhof von Siglinde Zesch im Wechselburger Ortsteil startet wieder in die Saison. Jeden Samstag und Sonntag bietet die 62-Jährige ganz individuelle Wildkräuterführungen durch Hof und Gelände mit Verkostung an.

"Man muss nicht immer gleich alles wegwerfen, lieber mal überlegen wie man einiges umfunktionieren kann, um es nutzbringend oder als Dekoration wieder einzusetzen. Fertiggerichte gehen schnell aber sind sie gesünder, als das was die Natur uns bietet?", fragt die Seniorin, die im Einklang mit der Natur lebt.

Kulinarische Köstlichkeiten

Bei dem Sammeln von Wildkräutern in Wald und Flur tankt zudem die Seele und der Körper neue Kräfte und innere Ruhe. Für ihre Öffnungszeiten von 10 bis 18 Uhr bereitet Siglinde Zesch unter anderem eine schmackhafte Suppe zu. Dazu werden Zwiebeln mit Weißkraut angebraten darauf kommen Rote Beete, Brennnessel, Giersch, Löwenzahm, Knoblauchraute, Veilchen und Wasser - alles leicht köcheln und fertig ist eine sehr vitaminreiche und leckere Suppe.

Dazu gibt es selbst gebackenes Brot mit Sonnenblumenkernen und Kräuterbutter mit Bärlauch und Brunnenkresse. Auch Kuchen wird noch gebacken wie beispielsweise ein Rührkuchen mit Walnüssen, Sauerampfer und Veilchen. In der Natur der Menschheit waren Wildpflanzen von jeher ein Teil der Nahrung. So sind Wildkräuter reichhaltiger an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Heilkräften gegenüber dem angebauten Gemüse.