Integration durch Sport

Projekt Kreissportbund Mittelsachsen vermittelt Kenntnisse

integration-durch-sport
Die Teilnehmer des Integrationsprojektes beim Kreissportbund Mittelsachsen. Foto: Kreissportbund

Freiberg. Der Kreissportbund Mittelsachsen beteiligte sich in der vergangenen Woche gemeinsam mit dem Bundesprogramm "Integration durch Sport", koordiniert durch des Landessportbund Sachsen und die Eckert-Schulen, am Orientierungskurs "Leben in Deutschland", der in Freiberg stattfand.

Zahlreiche Kursteilnehmer besuchten aus diesem Grund die Räumlichkeiten des Kreissportbundes an der Karl-Kegel-Straße. Dort wurden ihnen im Rahmen des Projekttages Funktionsweisen und Aufgaben im organisierten Sport vorgestellt. Später standen kooperative Aktionen auf dem Programm.

Sportjugendkoordinatorin Caroline Nell erläuterte dabei verschiedene teambildende Spiele, etwa anhand eines Schwungtuchs oder des Fröbelturms. "Ich denke, dass die Teilnehmer einen guten Einblick in die Arbeit des Kreissportbundes und die Wichtigkeit des Sports in unserer Gesellschaft erhalten haben", so Nell resümierend.