• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Jahresauftakt inmitten von Eisschollen

Winterschwimmer Tradition wird im Erlebnisbad Oederan seit zwei Jahrzehnten gepflegt

Oederan/Hainichen. 

Oederan/Hainichen . Es gibt ja die unterschiedlichsten Möglichkeiten, den Start ins neue Jahr zu vollziehen. Die Eishaie tun das auf ihre ganz eigene Art beim Neujahrsbaden im Oederaner Erlebnisbad. Bei vier Grad Luft- und zwei Grad Wassertemperatur zog auch Uwe Drechsler seine Bahn, nachdem die etwa vier Zentimeter dicke Eisschicht zerstoßen worden war. Der 54-Jährige aus Hainichen ist vor fünf Jahren zu der Oederaner Truppe gestoßen. Als einziger aus der Familie. "Meine Frau schaut von außen zu", erklärt der Staplerfahrer lachend. "Es macht umso mehr Spaß, je kälter es draußen ist. Wenn man rauskommt, meint man, der ganze Körper kocht." Wozu womöglich auch der Glühwein seinen Teil beiträgt. Auch im Sommer ist das Wasser Drechslers Element. "Ich liege dann aber nicht im Bad herum, sondern schwimme straff meine Bahnen."

Erstmals in Oederan dabei war Torsten Langner, der ebenfalls in Hainichen wohnt. Er ist seit Jahrzehnten Rettungsschwimmer, war drei Jahre lang Bademeister in Hainichen und wollte einfach mal ausprobieren, wie das Schwimmen im Winter ist. "Ich habe im Herbst einfach nicht aufgehört, sondern bin ins Wasser, wo immer es ging", berichtet der Vertriebsleiter einer Dresdner Firma. "Aber zwischen Eisschollen bin ich heute das erste Mal hindurchgeschwommen."

Die Oederaner Eishaie treffen sich an jedem Sonnabend 14 Uhr zum Winterschwimmen im Erlebnisbad an der Hainichener Straße. Neulinge sind jederzeit willkommen. Für Uwe Drechsler steht dieses Jahr noch das Winterschwimmen in Pirna und in der Talsperre Malter im Plan.