Kaffeeröster spendet an Kinderheim

Aktion Brasilianische Bohne dienen einem guten Zweck

Pappendorf . In der Schubertmühle im Striegistaler Ortsteil wird nicht nur hochwertiger Senf hergestellt auch ist in den letzten Jahren die Kaffeeröstung und der Hofladen ein wichtiger Bestandteil der Mühle geworden. Anfang 2019 war es nun soweit und Inhaber Thomas Dietrich konnte seinen neuen Kaffeeröster in Betrieb nehmen. Dabei kam ihm die Idee, die erste Röstung für einen guten Zweck zu verkaufen. Den Erlös möchte er zu 100 Prozent spenden.

Genuss für den guten Zweck

Letzte Woche waren die abgepackten 1 Kilogramm Kaffeetüten fertig und konnten, unterstützt durch einen Aufruf im sozialen Netzwerk Facebook, innerhalb einer Woche verkauft werden. Der Verkaufspreis von 10 Euro pro Kaffeetüte mit einer feinen Sorte brasilianischer Kaffeebohnen war natürlich ein absoluter Preishit und die Nachfrage der Kunden war riesig. Einige haben für den guten Zweck sogar noch ein paar Euro extra gegeben. Es wurde ein Erlös von knapp 700 Euro erzielt, der demnächst an das Kinderheim in der Wohngruppe Beerwalde übergeben wird. "Ein herzliches Dankeschön an meine Kunden, die diese Aktion so großartig unterstützt haben", stellt Thomas Dietrich fest.

Die Schubert-Mühle zählt sehr wahrscheinlich zu den ältesten Betrieben an der großen Striegis. Die Bezeichnung entstammt dem Müller Andreas Schubert, der die Mühle 1691, damals noch unter der Bezeichnung "Gerichtsmühle", von seinem Schwiegervater, dem Erblehnrichter Daniel Lehmann kaufte.

2011 erwarben die Leipziger Claudia und Thomas Dietrich die Mühle. Es erfolgten umfangreiche Umbauten zu einer Senfmühle.

Die Jahrhunderte alte Mühlentradition der Schubert-Mühle wird damit vor dem Aussterben bewahrt.