• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Keine Langeweile an Pfingsten

Ausflugstipps Pfingstpartie kann zu interessanten Zielen führen

Langeweile am Pfingstwochenende muss es nicht geben, denn der Veranstaltungskalender in der Region ist voll. Pfingstgottesdienste in der Natur erinnern an den kirchlichen Hintergrund des Festes und finden beispielsweise am Pfingstsonntag, 7 Uhr, im Aktienwald zwischen Oberlungwitz und Gersdorf statt, wo auch der Posaunenchor spielt. In Hohenstein-Ernstthal ist am Pfingstmontag, 10 Uhr, ein Freiluftgottesdienst auf dem Pfaffenberg geplant. Bereits 8 Uhr wollen sich die Christen in Lichtenstein hinter dem Daetz-Centrum treffen.

Ebenfalls Tradition ist das "Mühlengeklapper" am Pfingstmontag, der deutschlandweit als "Mühlentag" begangenen wird. Mit dabei sind die Papiermühle St. Peter in Niederlungwitz, die Doegemühle in Langenchursdorf, die Wetzelmühle in Niederfrohna und die Kunzemühle im Kuhschnappel. Führungen, Musik und kleine kulinarische Überraschungen warten in den Mühlen auf die Besucher.

In Lichtenstein gibt in der Miniwelt die Möglichkeit zu einer Pfingstweltreise im Kleinformat. Am Sonntag und Montag, jeweils zwischen 11 und 16 Uhr, sorgt die "Disko Exklusiv" auf der Bühne für eine bunte Show mit einigen Überraschungen. Die Lichtensteiner Unterwelt kann am Pfingstmontag erkundet werden.

Die Ganganlagen unter dem Schloss Lichtenstein sowie die unterirdischen Gänge in der Altstadt, Schlossberg 15 (neben dem Restaurant Schönburger Palais) stehen von 13 bis 17 Uhr für alle Interessenten offen. Die Führungen gestalten der Lichtensteiner Nachtwächter und Mitglieder des Geschichtsvereins.