• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Kind stirbt durch Verkehrsunfall in Hartha: Verursacher alkoholisiert

Blaulicht Unfallverursacher konnte durch Zeugen gestellt werden

Hartha. 

Hartha. Ein 30-jähriger BMW-Fahrer befuhr die Dresdner Straße am Freitag stadtauswärts. Im Verlauf einer Kurve geriet der BWM zunächst auf die Gegenfahrbahn, kam danach nach rechts von der Fahrbahn ab und erfasste in der Folge ein auf dem Gehweg befindliches Kind. Das Mädchen erlitt durch die Kollision schwerste Verletzungen, an denen sie noch an der Unfallstelle verstarb.

 

Autofahrer mit 1,0 Promille unterwegs

Anschließend fuhr der BMW noch gegen einen Lichtmast und einen Zaun. In der Folge flüchtete der Unfallverursacher zu Fuß, konnte jedoch durch Zeugen gestellt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Eingesetzte Polizeibeamte nahmen den Gestellten vorläufig fest. Bei ihm handelt es sich um einen ungarischen Staatsbürger. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,0 Promille. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen kam der verletzte 30-Jährige unter Polizeibegleitung zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz wurde der 30-Jährige einem Richter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 30-jährigen Ungarn und setzte ihn in Vollzug. Die Ermittlungen durch den Verkehrsunfalldienst der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung sowie zum Unfallhergang dauern indes an. Der Unfallwagen wurde sichergestellt.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!