Kinopolis: Opern-Rarität aus New York

Freizeit Kino in Freiberg zeigt verschiedene außergewöhnliche Werke

kinopolis-opern-raritaet-aus-new-york
Foto:aerogondo/Getty Images/iStockphoto

Freiberg. Eine Rarität ist am 10. November im Kinopolis Freiberg zu erleben. 19.30 Uhr beginnt die Übertragung live aus der Metropolitan Opera New York von Nico Muhlys "Marnie". In der auf Winston Grahams bzw. Alfred Hitchcocks gleichnamigem Thriller basierenden Oper singt Isabel Leonard die Titelrolle, Christopher Maltman ist ihr erpresserischer Gatte. Gesungen wird in Englisch (mit deutschen Untertiteln).

Weitere Highlights im Freiberger Kino

Zur Reihe "Die silberne Leinwand" wird am 18. November wieder eingeladen. Der Dokumentarfilm "Durch die Wand" erzählt die Geschichte des Bergsteigers Tommy Caldwell, welcher versucht, seine traurige Vergangenheit hinter sich zu lassen, indem er sich einer Herausforderung stellt: Er will die "Dawn Wall" des Berges El Capitan im US-amerikanischen Nationalpark Yosemite erklimmen, die als 915 Meter hohe, senkrecht steile Felswand eine echte Herausforderung für alle Kletterer darstellt. Los geht's 10.30 Uhr.

Schon an diesem Donnerstag läuft 19.30 Uhr "The Tree - Der Traumbaum", mit Charlotte Gainsbourg im Kinopolis. Nach dem Tod ihres Vaters teilt die achtjährige Simone ein Geheimnis mit ihrer Mutter: Sie können die Stimme ihres Vaters durch die Blätter eines prächtigen Baumes hören. Doch dann taucht ein neuer Mann im Leben der Mutter auf? Zum anschließenden Gespräch werden Carmen Rakutt, Leitung der Kindertrauergruppe beim Hospiz- und Palliativdienst Chemnitz und Anne Bayer, Koordinatorin ambulanter Hospizdienst "Schmetterling" Chemnitz erwartet.