• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kreiskrankenhaus Freiberg startet Impfung von Mitarbeitern

Corona Der Impfstoff ist eingetroffen, nun kann mit dem Impfen begonnen werden

Freiberg. 

Freiberg. Am Mittwoch dieser Woche wurde im Kreiskrankenhaus Freiberg mit der Impfung der Mitarbeiter begonnen. Per Kurier war zuvor der lang ersehnte Impfstoff Comirnaty® der Firma Biontech/Pfizer im Klinikum Chemnitz abgeholt worden. Wenig später traf dieser in der hauseigenen Apotheke ein, wo er zunächst auftauen musste. Um den wertvollen Inhalt auf dem Weg nach Freiberg nicht zu beschädigen, wurde dieser erst aus dem Ultrafroster entnommen und in einer Kühlbox transportiert. Die Leiterin der Apotheke, Dipl.-Pharm. Kathrin Mosch, bereitete anschließend gemeinsam mit Dipl.-Pharm. Oliver Bach, stellvertretender Leiter der Apotheke, den Impfstoff gemäß Vorschrift zu. Pünktlich zur Mittagszeit erfolgten dann die ersten Impfungen: Als erster wurde Dr. med. Christoph Uhrlau, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, von Anica Schunke, Ärztin in Weiterbildung der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, geimpft. Dr. med. Gundula Suhr, Fachärztin der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, impfte anschließend Dr. Hagen Schrötter, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II (Kardiologie), und Denise Preuß, pflegerische Stationsleitung der Notaufnahme. Alle drei haben die Initialdosis bisher komplikationslos vertragen und bereits ihren Termin für die zweite Impfung, die im Abstand von 21 bis maximal 28 Tagen erfolgen soll, erhalten.