• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kunst am Wasser

Holzbildhauer Teilnehmer für Juli stehen fest

"So viele Bewerbungen für das Holzbildhauer-Symposium 'Kunst am Wasser' hat es noch nie gegeben", freute sich nicht nur Holzbildhauer Enrico Kletke aus Mittweida über den tollen Zuspruch dieser Veranstaltung. Das Thema für dieses Jahr lautet "Verweile". Von einer fachkundigen Jury, die aus Mitgliedern der veranstaltenden Institutionen Kommunaler Zweckverband Wasserver-/Abwasserentsorgung "Mittleres Erzgebirgsvorland" Hainichen (ZWA), Verein Mittelsächsischer Kultursommer, Zweckverband Kriebsteinstalsperre und Holzbildhauer Kletke bestand, wurden unter den 21 Bewerbungen die vier besten Arbeiten ausgewählt. "Das ist immer eine schwierige Sache, zumal es in diesem Jahr so viele Bewerbungen gab", erklärte Susann Seidel vom ZWA, zu dieser Auswahl. "Das Niveau der Bewerbungen ist in den Jahren ebenfalls sehr gestiegen", bemerkte Kletke. Neben den beiden Genannten gehörten noch Thomas Caro, Geschäftsführer Zweckverband Kriebsteintalsperre, und Olaf Hanemann, Geschäftsführer des Vereines Mittelsächsischer Kultursommer, zur Jury. Letztendlich entschieden sich die Vier einstimmig für folgende Werke: "Bankboot" von Tim Weigelt aus Jena, "Höre auf die Natur" von Burkhard Uliczka aus Celle (Niedersachsen), "Fisch III" von Bernd Fuchs aus Berlin und "Bank" von Silvio Ukat aus Glauchau. Vom 27. bis 31. Juli können Interessierte vor Ort den Künstlern beim Entstehen ihrer Werke im Lauenhainer Talgut zusehen und auch so manches Fachgespräch führen.