• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kunst lockt wieder in den Park

Vorbereitung Helfer und Sponsoren machen Event möglich

Die Parkkunst in Waldenburg geht bereits in die elfte Runde. Das Kunst-Event findet am 12. und 13. September im Eingangsbereich des Grünfelder Parks statt. Los geht's an beiden Tagen um 11 Uhr. "Wir unterbreiten diesmal etliche sportliche Aktionsangebote, die vor allem von Familien mit Kindern genutzt werden können", sagt Organisationschef Peter Tauscher. Dazu gehören unter anderem Kajak-Touren auf der Zwickauer Mulde, Kegeln, Tischtennis, Mini-Fußballturnier und Dosenwerfen. An den meisten Sport- und Spielgeräten haben im Vorfeld aber - typisch für die Parkkunst in Waldenburg - schon die Künstler ihre Spuren hinterlassen. Auf die Dosen sollen die Karikaturen der Stadträte und von Bürgermeister Bernd Pohlers (Freie Wähler) kommen. Auch die Tischtennisplatten und die Kegelbahn, die um eine Ecke führt, sind schon verziert. "Wir müssen uns halt jedes Jahr etwas Neues einfallen lassen", sagt Peter Tauscher. Das sei ihm in der Vergangenheit vor allem durch die Unterstützung von Sponsoren, Mitarbeitern aus der Stadtverwaltung und Künstlerkollegen immer wieder gelungen.

Die Parkkunst-Premiere war im September 2005. Damals wehten die ersten Fahnen im Grünfelder Park. Mittlerweile können die Besucher neben den Fahnen viele weitere originelle und ausgefallene Kunstwerke bestaunen. Diesmal können - mit Unterstützung von Kanthölzern und Folie - sogar mehrere künstliche Wassergräben auf der Wiese an der Zwickauer Mulde angelegt werden. Bei einer Pressekonferenz, die am Mittwoch stattfand, wurde über die Parkkunst-Höhepunkte informiert. Am 12. September gibt es Musik mit "Bradery Joyle" (ab 19.30 Uhr) und ein venezianisches Maskenspiel (ab 21 Uhr). Am 13. September folgen Parklauf (ab 9 Uhr) und ein Konzert mit der Rockband der Musikschule Chemnitz (ab 15 Uhr).



Prospekte