Lang ersehnter Radweg in Penig getestet

Rad Verbindung nach Chursdorf gesichert

Peni. 

Peni.g Zirka 50 Radler begaben sich mit Penigs Bürgermeister Thomas Eulenberger auf den neuen Radweg, der seit ein paar Wochen die Stadt mit dem Ortsteil Chursdorf verbindet und starteten beim 20. Radlerfrühling in Penig an der Möbelbörse. Die 1,4 Kilometer lange Trasse wurde in kurzer Zeit zurückgelegt und alle trudelten wohlbehalten an der Werner-Kästner Halle in Chursdorf ein um ihren ersten Stempel beim Förderverein abzuholen.

Der Radweg nach Penig war lang ersehnt bei den Chursdorfern, denn die ehemalige B 95 ist stark befahren. Der Förderverein hielt für die Pedalritter Verpflegung bereit, Kinder veranstalteten einen kleinen Flohmarkt und es gab Bastelmöglichkeiten sowie eine Fahrradnothilfe. "Wenn alles gut läuft sind wir im nächsten Jahr wieder mit dabei", sagen die Fördervereinsmitglieder.