Leiche nach Dachstuhlbrand in Freiberg gefunden

Feuer Die Brandursache ist noch unklar

Foto: Marcel Schlenkrich

Freiberg. Anwohner verständigten Polizei und Feuerwehr in der Nacht wegen des Brandes eines Reihenhauses in der Akademiestraße in Freiberg. Als die Einsatzkräfte wenig später vor Ort eintrafen, stand der Dachstuhl des Hauses bereits in Vollbrand. Sieben Bewohner eines Nachbarhauses wurden daraufhin in Sicherheit gebracht. Die einzige Bewohnerin (74 Jahre) des Brandobjekts wurde seither vermisst.

Trotz des sofortigen Löscheinsatzes konnten die mehr als 70 Kameraden der Feuerwehr nicht verhindern, dass der Dachstuhl durch die Flammen komplett zerstört wurde. Zudem stürzten immer wieder Mauerteile auf die Straße. Die Akademiestraße und die Burgstraße wurden gesperrt. Gegen 5.00 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Die Löscharbeiten konnten seitens der Feuerwehr mittlerweile abgeschlossen werden. Ein durch die Stadtverwaltung beauftragter Statiker prüfte indes das Brandobjekt. Da das Haus zum Teil einsturzgefährdet ist, müssen nunmehr Sicherungsmaßnahmen mit schwerer Technik getroffen werden.

Polizisten fanden am Mittag in der Brandruine eine Leiche. Ob es sich dabei um die vermisste und einzige Bewohnerin des Hauses handelt, müssen abschließend rechtsmedizinische Untersuchungen klären. Die sieben Bewohner des benachbarten Wohnhauses sind derweil anderswo untergebracht. Sie können vorerst nicht zurück in ihre Wohnungen. Die Akademiestraße bleibt bis auf weiteres gesperrt.