• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Leistung und Engagement gewürdigt

Auszeichnung Hainichen ehrt Karnevalsverein, Musikerin und jungen Wassersportler

In der Stadt Hainichen gibt es eine Vielzahl von Menschen, die sich das Jahr über mit jeder Menge Eifer für das Gemeinwohl der Gellertstädter engagieren. Weil der Aktionismus dieser Personen keine Selbstverständlichkeit ist, nutzte Bürgermeister Dieter Greysinger auch diesmal beim Neujahresempfang die Gelegenheit, einige dieser verdienten Personen mit einer Ehrenurkunde auszuzeichnen. Über eine Anerkennung des Engagements durften sich dieses Jahr die Mitglieder vom Hainichener Karnevalsklub (HKK) freuen, den man 1981 aus der Taufe hob und 1983 offiziell aus der BSG Motor Hainichen heraus gründete. Seit gut zwölf Jahren haben die Narren im Vereinshaus an der Oederaner Straße ihr Vereinsdomizil, wo sie den Gästen bei Faschingsveranstaltungen viel für Auge und Ohr bieten. Seit dem Jahr 2009 stellt der HKK sein Gebäude auch für andere Veranstaltungen zur Verfügung. Außerdem wurden neue Konzepte in Angriff genommen, zu denen auch die rasanten Moped-Rennen zählen. In die Riege der verdienten Persönlichkeiten reihte sich ebenso Johanna Martin ein, die im Mai ihren 90. Geburtstag feiert. Zur Leidenschaft der 1924 in Dresden geborenen und dort auch aufgewachsenen Frau zählt das Mandolinen- und Gitarrenspiel. Letzteres hatte sie ab ihrem 50. Lebensjahr als freischaffende Musikerzieherin fast 300 Schülern haupt- wie ehrenamtlich an der Musikschule beigebracht. Heute tut sie das in ihrem Wohnzimmer. Doch Martin gibt in der Gellertstadt nicht nur Gitarren-Unterricht. Die smarte Seniorin hält auch das Mandolinenorchester zusammen, wo sie inzwischen seit mehr als 40 Jahren als Leiterin fungiert. Für ihr Engagement durfte sich die Hainichenerin als sechste Bürgerin im Ehrenbuch der Stadt verewigen. Neben dem HKK und Martin konnte sich auch der Schüler Ariano Blanik aus der Nachbargemeinde Rossau über eine Ehrung freuen. Der 17-Jährige, der in Hainichen die Friedrich-Gottlob-Keller-Oberschule besucht, wurde im Oktober in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, mit Sprüngen auf dem Wasser Juniorenweltmeister im Wakeboarden. Außerdem engagiert sich der Wassersportler im Schulchor.