Messe "Schule macht Betrieb" ist zum Selbstläufer geworden

Ausbildung Anmeldefrist für Unternehmen läuft in Freiberg

messe-schule-macht-betrieb-ist-zum-selbstlaeufer-geworden
Für die Ausbildungsmesse "Schule macht Betrieb" läuft die Anmeldefrist. Foto: Wieland Josch/Archiv

Freiberg. Die mittelsächsische Ausbildungsmesse "Schule macht Betrieb" wird auch in diesem Jahr wieder stattfinden, was sich nach den Erfolgen der letzten Jahre beinah von selbst versteht. Zugegebenermaßen sei die Veranstaltung bei ihrer Premiere 2014 etwas schleppend angelaufen.

"Es bedurfte hier und da einiger Überredung, um Unternehmen zur Teilnahme zu bewegen", sagt Andrea Tippmer von der Industrie- und Handelskammer Chemnitz, Region Freiberg. "Doch mittlerweile hat sich die Messe zu einem Selbstläufer entwickelt." Und dennoch gebe es immer noch Firmen in der Region, die entweder noch gar nicht teilgenommen haben, oder aber der Meinung seien, da sie in diesem Jahr keinen Auszubildenden einstellen wollen, müssten sie aktuell nicht bei der Messe dabei sein.

Firmen sollen längerfristig planen

"Das ist zu kurz gedacht", weiß Tippmer. Denn es kämen nicht nur Interessierte zu den Messen an die Standorte Döbeln, Freiberg und Mittweida, die für 2017 einen Ausbildungsplatz suchen, sondern sich perspektivisch orientieren und verschiedene Berufsfelder kennenlernen wollen. Deshalb ruft die IHK gemeinsam mit dem Landkreis, der Handwerkskammer und der Arbeitsagentur dazu auf, dass sich weitere Unternehmen für die diesjährige Auflage von "Schule macht Betrieb" anmelden. Bis zum 24. April ist das noch möglich.

Nähere Informationen dazu finden sich im Internet unter www.schule-macht-betrieb.de. Die Messe findet am 9. September in Mittweida, am 16. September in Freiberg und am 23. September in Döbeln statt.