Mittweida: Großes Oktoberfest im Stadtzentrum

Fete In der Innenstadt wird von Freitag bis Sonntag gefeiert

Mittweida. 

Mittweida. Die Einwohner und Gäste der Großen Kreis- und Hochschulstadt können sich - trotz Corona - auf ein dreitägiges Oktoberfest auf dem Marktplatz in Mittweida freuen: Vom 16. bis zum 18. Oktober sorgt ein Getränkevertrieb aus Döbeln im Zentrum der Stadt für Kultur pur. Auf zwei Bühnen - der Festzelt- sowie der Blues- und Rockbühne - bieten ganz verschiedene Interpreten/Gruppen beste musikalische Unterhaltung. Während auf der Festzeltbühne mit Volksmusik und deutschen Songs eher für beste Stimmung gesorgt wird, erklingt auf der anderen Bühne beste Blues- und Rock-Musik. Am Freitag nach dem Fassbier-Anstich ist ab 19 Uhr beispielsweise die Stimmungs-Kanone Steffen Lukas zu erleben, der nicht nur bestens moderieren, sondern auch singen kann; begleitet von seinen Buddys. Freunde von Peter Maffay kommen an diesem ersten Oktoberfest-Abend auch noch auf ihre kosten, wenn Lieder der Maffay-Cover-Band Nessaja erklingen. Auf der Blues- und Rock-Bühne spielen an diesem Abend zuerst Sascha Rother und danach das Kees Shipper Trio aus den Niederlanden auf. Der Samstag bietet ab 11 Uhr kulturelle Unterhaltung. Auf der Festzelt-Bühne treten auf: Hinz & Kunz zum Frühschoppen, Two for Pop, der Rock'n' Roll Caddy Club, das Vodka Trio sowie Joe Eimer & die Skrupellosen. Mit Amy Cara geht's ab 14 Uhr auch auf der Blues- und Rock-Bühne los.Es folgen: Tinae & Julian Köhler, Take C/O, Early Fox und um 22 Uhr Eoma. Der dritte Festtag hat dann noch in petto - auf der Festzeltbühne ab 10 Uhr: Hinz & Kunz, Small Town Big Band + Stargast, die Tanzperlen des Zschopautales sowie die Waldspitzbuben. Ab 11.30 Uhr auf der anderen Bühne: The Stockmann Sisters & Friends und ab 14 Uhr Chris Harp und Peter Schmidt. Ämderungen sind vorbehalten. Beim Eintritt bitte den Coupon mit den persönlichen Angaben bereit halten beziehungsweise ausfüllen. Die aktuellen Hygiene-Regeln sind selbstverständlich einzuhalten. Der Eintritt ist frei.

Außerdem ist der Sonntag zwischen 13 und 18 Uhr verkaufsoffen, so dass neben der Kultur auf dem Marktplatz auch noch in zahlreichen Geschäften geshoppt werden kann.