Motorsport-Spektakel in Hartha

Stockcar 2000 Besucher an der Rennstrecke

Hartha. 

Die 13. Auflage des Stockcar-Rennens lockte am Samstag und Sonntag mehr als 2000 Motorsportinteressierte in den Heegweg nach Hartha. Der gastgebende Motorsportclub MSC Hartha zog im Anschluss an das Rennwochenende ein positives Fazit. Sowohl die Witterung als auch der generelle Ablauf der Veranstaltung hätte besser kaum sein können. Bei goldenem Herbstwetter gab es bis auf die üblichen Blechschäden keine Verletzungen oder schwere Unfälle, so Hans-Jürgen Estler, Vorsitzender vom MSC Hartha.

Beim abschließenden "Vernichtungslauf" um den Pokal des Bürgermeisters gewann mit Nils Pester aus Penig sogar ein Pilot aus der Region. Insgesamt gingen 78 Crash-Fahrer in sechs verschiedenen Klassen an den Start. Bis 1300 Kubikzentimeter gewann Stephan Spalek aus Bretnig-Hauswalde, in der Klasse bis 1600 Kubikzentimeter hieß der Sieger David Ludewig aus Jessen, über 1600 Kubikzentimeter hatte der Rosenthaler Manuel Lorenz die Nase vorn, die Trabantenklasse gewann der Bühlauer Tommy Förster und in der Kategorie Buggy trug Lokalmatador Nico Borchert aus Hartha den Sieg davon.

Neben den Rennläufen gab es am Samstagabend zudem eine Crash-Car-Party im Festzelt.