Musik als Spendenquell für Kinder

Kultur Veranstaltung in Freiberg hilft den Schwächsten

Die Initiatoren De Hutzenbossen v.l. Peter Kreißl und Andreas Tiede. Foto: Maik Bohn

Freiberg. Im Ehrwürdigen Tivoli zu Freiberg, da, wo die Puhdys ihren Karrierebeginn hatten, wo schon Rammstein und die Toten Hosen auf der Bühne standen, einfach die Kultur mit allen Facetten zu Hause ist, fand am Samstag ein ganz besonderes Benefiz Konzert statt: "Heimatklänge für Kinderherzen".

Initiatoren waren "De Hutzenbossen", die mit ihrer Erzgebirgischen Volksmusik im Fernsehen sowie im Rundfunk bekannt sind und jedes Jahr hunderte Konzerte vor Fans spielen. Andreas Tiede und Peter Kreißl, beide Musiker, stehen nun schon viele Jahre auf der Bühne und machen seit 12 Jahren Musik als "De Hutzenbossen".

Gelungene Veranstaltung

Tiede und Kreißl luden sich noch den Ex Randfichtenfrontmann Thomas Rups Unger und Sängerin Brigitte Träger aus der Oberpfalz ein. Bodo Gießner vom MDR moderierte die Veranstaltung, um für Kinder in der Dritten Welt zu singen und Spenden einzuspielen. Das ist allen Mitwirkenden gelungen, denn viele Besucher zählte der Veranstalter und eine stolze Summe von 1341,08 Euro kam zusammen, sagte Jochen Hudelmeier, der für World Vision in Freiberg vor Ort war.