• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Mysteriöser Diebstahl auf dem Rochlitzer Friedhof

Blaulicht: Mehrere Hinterbliebene wurden in Rochlitz bestohlen

Rochlitz. 

Rochlitz. Astrid Lose ist traurig und wütend zugleich. Ihr Mann Wolfgang wurde vor kurzem auf dem Friedhof in Rochlitz beigesetzt. Sie trauert und findet etwas Ruhe bei ihren täglichen Besuchen an seiner Grabstätte. "Meistens bringe ich aller paar Tage frische Blumen mit und stelle sie in einer Vase an den Grabstein", berichtet die betagte Witwe. So auch am 7. März, diesmal war es ein großer roter Rosenstrauß. "Am nächsten Tag war er weg. So eine Schweinerei, wer macht denn so etwas? Das ist doch pietätlos, von den Gräbern etwas zu stehlen", regt sich Astrid Lose auf. In Gesprächen mit anderen Friedhofsbesuchern erfährt sie, dass sie nicht die Einzige ist.

Weitere Gegenstände werden vermisst

Auch andere vermissen Engelsfiguren, Blumen oder ganze Pflanzschalen. Die meisten nehmen es hin, da der materielle Wert nicht all zu hoch ist, aber betroffen und verärgert sind die meisten. Bei der Polizei in Rochlitz wurden in den zurückliegenden Monaten noch keine Anzeige über diesen Sachverhalt aufgegeben, gab ein Beamter Auskunft.



Prospekte