Niederwiesa bekommt eine neue Sporthalle

neubau Gemeinderat bekennt sich zu Investition

Foto: Matt Brown/iStockphoto

Niederwiesa. Der Gemeinderat Niederwiesa hat sich zu seiner jüngsten Sitzung klar zum Neubau einer Sporthalle bekannt, die auf dem Hartplatz zwischen Grund- und Oberschule errichtet werden soll. Seit Oktober 2008 wird um die Investition gerungen, doch nun hat sich der Gemeinderat erstmals klar und deutlich zu dem Vorhaben bekannt. Immerhin rund 150 Bürgerinnen und Bürger verfolgten die öffentliche Debatte in der alten Sporthalle des Ortes.

Auch wichtig für den Schulsport

"Wir waren noch nie soweit in der Planung wie heute. Seit einigen Tagen liegt uns zum Beispiel die Baugenehmigung vor", sagte die parteilose Bürgermeisterin Ilona Meier. Katrin Fischer, die Leiterin der Oberschule Niederwiesa, hörte dies mit Freude. "Der Neubau ist für den Erhalt des Schulstandortes enorm wichtig. Die Zustände in der alten Halle sind weder für Schüler noch für Lehrer auf Dauer tragbar. Jetzt sehe ich endlich Licht am Horizont", sagte die Pädagogin. Sicherlich profitieren auch die rund 700 Sportler, die in den Reihen des SV Grün-Weiß Niederwiesa organisiert sind, davon.

3,6 Millionen Euro für den Neubau

Nach heutigem Stand der Dinge kostet der Neubau inklusive der Gestaltung des Pausenhofes rund 3,6 Millionen Euro. Die Verwaltung hat dafür bei der Sächsischen Aufbaubank einen Fördermittelantrag mit der Aussicht gestellt, einen Zuschuss in Höhe von 40 Prozent zu erhalten. Damit liegt der Eigenanteil der Gemeinde aber immer noch bei 2,16 Millionen. Dafür soll aber kein Kredit aufgenommen werden, sondern zum Beispiel Geld aus der Liquiditätsrücklage der Gemeinde genommen werden. Der Baustart könnte 2019 erfolgen.