• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Norm geschafft: nun geht es zu den Deutschen Meisterschaften

Sport 15-Jähriger vom TSV Fortschritt Mittweida vertritt Sachsen in Wattenscheid

Mittweida. 

Mittweida. Der Sächsische Leichtathletik-Verband wird bei den Deutschen Jugend-Leichtathletik-Meisterschaften der Altersklasse U 16 am 18./19. August in Wattenscheid (Nordrhein-Westfalen) durch den Hainichener Tim Lange vom TSV Fortschritt Mittweida vertreten. Nach mehreren Anläufen hat der 15-jährige kürzlich in Neukieritzsch sein großes Vorhaben - die Norm für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften (DM) 9:50 Minuten zu knacken - geschafft.

Tim lief 9:43,1 Minuten und setzte damit sein persönliches Jahresziel in die Tat um. "Ich werde in Wattenscheid versuchen, unter die Top Ten zu kommen", hält der Läufer mit seinem Vorhaben für diesen wichtigen Wettkampf nicht hinterm Berg.

Bereits im letzten Jahr konnte er zahlreiche Erfolge verzeichnen

Nach Tim, der in der Talentegruppe des TSV Fortschritt Mittweida bei Maik Metzler trainiert, im vergangenen Jahr sechs Mal Landesmeister und drei Mal Vizelandesmeister geworden ist, Gold und Silber bei den Mitteldeutschen Meisterschaften über 3.000 Meter, sowie in der 3 x 1000-Meter-Staffel, im Berglauf und im Cross erlaufen hat, folgten in diesem Jahr Gold über 3.000 Meter in der Halle, Gold im Straßenlauf über fünf Kilometer, Silber über 3.000 Meter auf der Bahn und Platz vier bei den Mitteldeutschen Meisterschaften.

Sowohl in Mittweida zur Landesmeisterschaft als auch bei den Mitteldeutschen Meisterschaft in Leinefelde ging der Plan nicht auf, die Norm zu schaffen. Die Renneinteilung, das Wetter oder die Mitläufer waren dafür die Gründe. In Neukieritzsch passte alles und die Norm wurde von Tim deutlich unterboten. Auch wenn Tim seit August 2016 Mitglied der Talentegruppe des TSV Fortschritt Mittweida ist, sollte nicht vergessen werden, wo Tims Grundlagen gelegt wurden: beim SV Motor Hainichen und beim SV Turbine Frankenberg. Alle - natürlich auch und insbesondere der TSV Fortschritt Mittweida - können heute auf Tim stolz sein.



Prospekte