Oberbürgermeister in Flöha dankt Personal

Rathaus Besucher müssen sich weiterhin telefonisch anmelden

Flöha. 

Flöha. Wegen der Corona-Krise wurde in den vergangen Wochen im Rathaus Flöha in einem Schichtsystem gearbeitet, damit sich in den Diensträumen möglichst wenige Personen begegnen.

Zunächst telefonische Voranmeldung

Zudem war die Verwaltung für den Publikumsverkehr grundsätzlich geschlossen. Diese Regelung wird nun aufgehoben. Ab dem 25. Mai wird wieder turnusmäßig gearbeitet. "Das bedeutet aber nicht, dass jetzt wieder alles wie früher abläuft. Nach wie vor können die Bürgerinnen und Bürger erst nach telefonischer Voranmeldung zu uns kommen. Dabei sind sämtliche hygienischen Vorschriften strikt einzuhalten", sagt Flöhas Oberbürgermeister Volker Holuscha (Die Linke).

Der Grund, dass dieses Prozedere notwendig ist, liegt vor allem in den engen räumlichen Gegebenheiten in den Wartebereichen des Hauses. "Diese Situation lässt einen wie bis März gewohnten unkontrollierten Besucherverkehr derzeit nicht zu. Die Einhaltung eines Mindestabstandes könnten wir in einigen Bereichen nicht gewährleisten", erklärt das Stadtoberhaupt. Ihm sei klar, dass die aktuelle Situation, verbunden mit den festgelegten Einschränkungen, allen Menschen sehr viel abverlange.

Der Krisenstab der Stadt Flöha und alle weiteren Beschäftigten der Verwaltung würden seiner Meinung nach alles unternehmen, um rasch Erleichterungen verantwortungsvoll umzusetzen. "Deshalb bin ich als Oberbürgermeister sehr dankbar, dass wir in unserer Stadt ein Team haben, welches tagtäglich und auch am Wochenende immer zur Verfügung steht, um Eltern, Unternehmern und allen Einwohnern nach Kräften zu helfen. Ich möchte mich darüber hinaus bei allen Schul- und Einrichtungsleitern, den Pädagoginnen und Pädagogen sowie sämtlichen Erziehern für ihre engagierte Arbeit bedanken", sagte Holuscha.