"Sachsen-Rossi": vorzeitiges Aus

Pech Racing Team Germany ohne Punkte

Es hat nicht sollen sein: Das Racing Team Germany konnte von den Punkten im Rennen der Klasse Moto3 in Malaysia nur träumen, denn nach der großartigen Vorstellung ihres Heroen Louis Rossi als Viertem nach dem Training standen die Chancen auf einen Podiumsplatz ausgezeichnet. Bis zur sechsten Runde hielt der Franzose tapfer durch und balgte sich mit Cortese, Folger und Kollegen um das Podium. Aber dann machte ein Sturz alle Hoffnungen zunichte. "Ich fühlte mich gut und hätte um den Sieg mitfahren können. Schade. Es tut mir leid für mein Team. Das Motorrad war super gut", so der enttäuschte Sachsen-Rossi.

Niedergeschlagen war auch der zweite im Team - der Sachse Toni Finsterbusch. Er kam als 23. ins Ziel. "Toni hat gut gekämpft, aber dann machte ihm sein Knie Probleme. In der Hitze ging es nicht besser", so Teamchef Dirk Heidolf.

In der Klasse Moto2 verpasste der Spanier Marc Marquez auch den vorzeitigen Titelgewinn - er stürzte ebenfalls. Stefan Bradl machte es ihm nach - er flog in der Königsklasse in die Wiese und blieb bei diesem Regenrennen ohne Punkte.