Update: Kripo ermittelt nach nach Scheunenbrand in Halsbrücke

Brand Mieter des anliegenden Hauses waren nicht daheim

Halsbrücke OT Krummenhennersdorf. 

Halsbrücke OT Krummenhennersdorf. Laut ersten Informationen kam es in der Nacht zum Donnerstag gegen 1:30 Uhr in Krummenhennersdorf bei Halsbrücke auf der Straße zum Forst zu einem Großbrand. Dort stand eine Scheune in Flammen und griff auf das anliegende Wohnhaus über. Die Mieter beziehungsweise Bewohner des Hauses waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Haus.

Ein Kamerad der Feuerwehr soll verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein. 50 Kameraden der Feuerwehren Krummenhennersdorf, Halsbrücke, Conradsdorf, Niederschöna, Oberschar und Freiberg waren mit elf Fahrzeugen im Einsatz. Dazu noch mehrere Polizei- und Rettungswagen

Update: 

Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an. Das Einfamilienhaus, das Nebengebäude sowie die Scheune als auch die darin gelagerten Gegenstände wurden durch das Feuer zerstört.  Ein Brandursachenermittler der Chemnitzer Kriminalpolizei untersuchte heute den Brandort. Abschließende Aussagen zur Brandursache liegen noch nicht vor. Die Polizei führt hierzu weitere Ermittlungen.