Schwere Überflutungen verwüsten Reinsberg

unwetter Wasser schießt Treppen herunter - Anwohner kämpfen um Hab und Gut

Reinsberg. 

Reinsberg. Zu schweren Überflutungen kam es am Montagmittag im mittelsächsischenReinsberg. Stationäre Unwetter brachten einem Streifen vom südlichen Landkreis Meißen bis ins nördliche Mittelsachsen schwere Unwetter und heftige Überflutungen mit sich. Bis zu 100 Liter auf dem Quadratmeter weckten Erinnerungen an die Jahrhundertflut  im Jahr 2002. Reinsberg stand nahezu komplett unter Wasser. Der Ortsbach trat über die Ufer, Straßen wurden über 50 Zentimeter hoch überflutet. Das Wasser schoss teilweise Treppenanlagen herunter. Die Feuerwehr konnte erst nur zusehen. Später ging es ans Aufräumen. Die Hauptstraße musste gereinigt werden, schweres Gestein und Holz staute sich an den Brücken, musste entfernt werden. Die Aufräumarbeiten werden noch Stunden andauern. Die Hitze endete in Mittelsachsen in Form von schweren Gewittern. Aktuell sind es nur noch 18,5 Grad. Ein Anwohner im sagte gegenüber dem BLICK-Reporter: "Ich wollte meine Tochter schützen und bin hier hoch gefahren."