Selbstgestaltete und handgemalte Grußkarten

Vorgestellt Theresa Zander arbeitet als ArtNight Künstlerin und studiert noch in Mittweida

selbstgestaltete-und-handgemalte-grusskarten
Theresa Zander präsentierte bei der Schloßweihnacht in Rochlitz ihre Arbeiten. Foto: Andrea Funke

Rochlitz . Eine junge Frau sitzt am Tisch im Tafelsaal zur Schloßweihnacht und zeichnet mit einem feinen Stift Buchstaben für Buchstaben, am Ende steht ein sinnvoller Spruch auf einer Karte. Sie lächelt, hält die Karte etwas weiter weg und ist sichtbar zufrieden mit dem Ergebnis. Die 25-Jährige ist Theresa Zander und arbeitet seit 2015 als selbstständige Grafikerin und Illustratorin.

Erstmals hatte sie zur Kreativmesse an der Hochschule Mittweida, die sie selbst mit organisiert hatte, ihre Arbeiten gezeigt. "Das kam ganz gut an und ich wurde von den Organisatoren der Schloßweihnacht Rochlitz eingeladen", berichtet Theresa Zander, die jetzt noch ihr Masterstudium in Mittweida absolviert. Geboren wurde sie in Schneeberg, lebte zehn Jahre in Chemnitz, studierte in Mittweida und wohnt nun in Dresden. "Die Atmosphäre auf dem Schloß finde ich ganz toll.

Für meine Arbeiten brauche ich einen trockenen Stand, wo ich meine Produkte präsentieren kann", erklärt die Künstlerin, die im Internet unter www.kirschkunst.de zu finden ist. Wie der Name zustande kam, erklärt sie ganz einfach:" Mein Spitzname an der Hochschule war Kirsche, deswegen habe ich den gleich verwendet". Sie übernimmt viele Auftragsarbeiten für Firmen, die ihre Webseiten überarbeitet haben wollen oder entwickelt Logos. Auch Maskottchen sind schon aus ihren Ideen entstanden.

Passend zu jedem Anlass

"Seit fast fünf Jahren begleite ich die verschiedensten Projekte in Design und Illustration als Freiberufler. Mit einem Mix aus Fachwissen, gezielter Beratung und einem ausgewählten Netzwerk gestalten wir gemeinsam spannende Projekte mit Charakter". Bei der Illustration verwendet sie unterschiedliche Stile. Mit Handlettering-Elementen werden beispielsweise schöne Botschaften an Kunden oder Bekannte unterstrichen. Durch sanfte Aquarellfarben oder prägnante digitale Colorationen passt sie handgemalte Zeichnungen dem Anlass entsprechend an.

Kunstkurse zeigen Techniken der Künstlerin

Darüber hinaus illustrierte sie für einen Döbelner Verlag eine Kinderbuchserie. Seit Oktober bietet die ArtNight Künstlerin zudem verschiedene Kunstkurse an. Gemeinsam werden dabei Grußkarten, Einladungen oder gerahmte Kunstwerke in nur wenigen Stunden kreiert. Kunstinteressierte bekommen in einem 12-wöchigen Kunstkurs die Grundlagen von Materialhandhabung, Farblehre, Motivgestaltung sowie Umsetzung vermittelt. 2017 konnte sie ihre erste Ausstellung "10 Ways to Happiness" in Annaberg-Buchholz eröffnen.