Siegfried Kempe blättert im Archiv

Vortrag Ehemaliger Torwart vermittelt Sportgeschichte

Erdmannsdorf. 

Erdmannsdorf. Siegfried Kempe kennt sich aus in der Sport-Geschichte. Der heute 81-Jährige, der einst als ein tadelloser Sportsmann das Fußball-Tor hütete und unzählige Volkssportveranstaltungen organisierte oder als Sprecher begleitete, gilt in seinem Heimatort Erdmannsdorf längst als Sport-Ikone. Er hat in mühevoller Kleinarbeit die vielen Fakten der Entwicklung des Sports in Erdmannsdorf und Umgebung zusammen getragen und aufbereitet.

Sport in den 1960er Jahren

Bei der jüngsten Zusammenkunft der Erdmannsdorfer Gruppe der Volkssolidarität sprach er über die Anfänge des organisierten Sports in der Region bis in das Jahr 1960. So war von ihm zu erfahren, dass in Erdmannsdorf 1872 der erste Turnverein gegründet und 1920 die Fußball-Abteilung "Frisch-Frei" aus der Taufe gehoben wurde. Doch in Erdmannsdorf rollte nicht nur der Fußball, es wurde auch geturnt und Schach gespielt.

Er nannte im Laufe des Vortrags weitere Namen und Zahlen bis zum Jahr 1960. "Doch in diesem Jahr endete nicht etwa das Sportleben in Erdmannsdorf. Vielmehr werde ich an einem zweiten Nachmittag den Rückblick fortsetzen", sagte der ehemalige Lehrer, der aus Hohenfichte stammte, aber den Großteil seines Lebens in Erdmannsdorf verbrachte.