Silbermannhaus öffnet in einer Woche

Vorbereitungen Neue Adresse heißt Freiberg, Schlossplatz Nummer 6

silbermannhaus-oeffnet-in-einer-woche
Haben alles unter einem Dach: Tom-Hendrik Runge, Vorstand der Städtischen Wohnungsgesellschaft, Anja Fiedler, Amtsleiterin Kultur-Stadt-Marketing, und Hans Peter Ickrath, Geschäftsführer des Mittelsächsischen Theaters (v.l.). Foto: Wieland Josch

Freiberg. Wenn man in diesen Tagen ein Synonym für Synergieeffekte sucht, dann bietet sich ohne Zweifel das Silbermannhaus am Schlossplatz Nr. 6 an. Am kommenden Samstag, den 19. August, wird es mit einem Fest eingeweiht.

Schon jetzt wurde darüber informiert, was ab dann alles unter dieser neuen Adresse zu finden sein wird. Denn neben der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft, die schon geraume Zeit dort residiert, jetzt aber in teilweise neue Räume umzog, hat sich dort schon das Amt für Kultur-Stadt-Marketing in der ersten Etage eingerichtet. Im Erdgeschoss findet sich die nagelneue Tourist-Information, die nach 25 Jahren hinter dem Rathaus nun endlich moderne und vor allem repräsentative Räumlichkeiten bekommt, in denen sich neben den Mitarbeitern vor allem die Touristen wohlfühlen werden.

Das Haus erfüllt mehrere Zwecke

"Eingerichtet wird alles mit Bezug auf Freiberg und den Bergbau", erläutert Anja Fiedler, Leiterin des Amtes Kultur-Stadt-Marketing. "So sind Sitzgelegenheiten, aber auch Tresen wie Kristalle geformt. In großen Vitrinen präsentiert man Souvenirs, an einem Stand werden saisonale Sachen angeboten, etwa bei Aktionswochen, in denen Freiberger Bier vorgestellt wird. Ein weiterer Stand gehört zum Mittelsächsischen Theater. Die Theaterkasse wird nämlich ebenfalls an den Schlossplatz ziehen.

"Wir versprechen uns davon sehr viel", sagt Hans Peter Ickrath, Geschäftsführer des Mittelsächsischen Theaters. Vor allem soll die zentralere Anlaufstation mehr Zuschauer anlocken. Das Silbermannhaus, früher mal ein Bankgebäude, wurde dafür komplett umgebaut. Die Städtische Wohnungsgesellschaft Freiberg sanierte und modernisierte es. Das Ergebnis ist wirklich ansehnlich. Davon können sich alle Besucher am kommenden Samstag ab 11 Uhr selbst überzeugen.



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben