• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Spannender Zweikampf

Wahlen Podiumsdiskussion vor Nachwahl am Sonntag in Rochlitz

Aus einem Fünfkampf um den Bürgermeisterposten in Rochlitz ist ein Duell geworden. Da sich keiner der angetretenen Kandidaten mit einer absoluten Mehrheit im ersten Wahlgang durchsetzen konnte, müssen die Rochlitzer am kommenden Sonntag nun noch einmal abstimmen. Diesmal werden allerdings nur zwei Namen auf dem Wahlzettel stehen, der des Einzelkandidaten Frank Dehne sowie der Name der amtierenden Bürgermeisterin Kerstin Arndt (FDP). Die anderen drei Mitstreiter zogen ihre Kandidatur zurück. Einzelbewerber Sven Krause sieht die Situation realistisch: "Die Ergebnisse des ersten Wahlganges können mich nicht befriedigen. Aus meiner langjährigen Mitarbeit als Stadtrat weiß ich aber, dass jetzt kein Populismus gefragt ist", so Krause in einer Stellungnahme. Besonders enttäuscht war die CDU um ihren Kandidaten Dr. Martin Grzelkowski, der trotz einer intensiven Wahlkampagne auf lediglich 16 Prozent der Stimmen kam. Ebenso wie Grzelkowski und Krause, verzichtete auch Sven Merbeth von der Linkspartei auf die Aufstellung für den zweiten Wahlgang. Zu einer öffentlichen Wahlempfehlung ließ sich die Partei, genau wie Einzelbewerber Krause, nicht hinreißen. Der Zweikampf zwischen Dehne (37 Prozent im ersten Wahlgang) und Arndt (33 Prozent) verspricht viel Spannung. Der Wahlausschuss geht erneut von einer hohen Wahlbeteiligung aus, sie lag zuletzt bei 60 Prozent. Für alle Unentschlossenen findet heute 19 Uhr noch einmal eine Podiumsdiskussion im Bürgerhaus mit den beiden Kontrahenten statt. Auch in Wechselburg müssen die Bürger ein zweites Mal an die Urnen treten. Hier gilt Amtsträgerin Renate Naumann (CDU) als Favoritin.