Spurensucher erkunden Stern Radio Rochlitz

Projekt Jugendliche erforschen Geschichte eines Großbetriebes

spurensucher-erkunden-stern-radio-rochlitz
Rocco Lorek lässt sich von Bibliotheksmitarbeiterin Michaela Köhn ein altes Radio vorführen. Foto: Andrea Funke

Rochlitz. Die Städtische Bibliothek muss ihre Räume an der Schulgasse vorübergehend verlassen. Der Grund ist die umfassende Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes.

Um die Bauzeit, die Arbeiten sollen ab März starten, zu überbrücken, zog das Mitarbeiterteam samt ihrer zirka 45.000 Medien in das ehemalige Fabrikgelände an der Sternstraße. Aber nicht nur die Bücher, CD, DVD´s und vieles mehr können die Nutzer der Bibliothek nun weiterhin dort ausleihen. Es wird auch eine Ausstellung über den einst großen Arbeitgeber der Muldestadt - "Stern Radio Rochlitz" - präsentiert.

Rochlitz hat eine lange Industriegeschichte

Auf den Weg gebracht wurde die Schau vom Projekt "Spurensucher" vom Rochlitzer Jugendladen, die zum Verein "Muldentaler Jugendhäuser" gehören. Spurensuche ist ein Jugendprogramm der Sächsischen Jugendstiftung. Der Fokus liegt dabei auf dem Erforschen und Erkunden regionaler sowie historischer Ereignisse durch junge Menschen. In Rochlitz blickt man auf eine lange Industriegeschichte zurück. Dazu gehört zweifelsohne auch der Großbetrieb VEB Stern Radio Rochlitz.

Mit diesem Projekt starteten die Spurensucher 2016 und erarbeiteten einen Überblick über die Industriegeschichte der Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg. Es wurden Zeitzeugen befragt. Diese Interviews wurden auch aufgenommen. Bibliotheksleiterin Mandy Uhlemann ist sehr froh über die Ausstellung: "Seit unserem Umzug hierher kamen auch schon öfters Leute, die früher hier gearbeitet haben. Sie sind neugierig und wollen sich nur mal umschauen. Deshalb ist die Ausstellung der Spurensucher eine tolle Bereicherung für unserer Einrichtung".

Die Spurensuche ist auch für ehemalige Mitarbeiter spannend

Eine Rochlitzerin sieht sich nun zum ersten Mal die vielen Dokumente und Fotos an. "Ich habe 1967 eine Lehre als Stenotypistin bei Sterns angefangen und dann in der Verwaltung und Technologie bis 1990 bearbeitet, mein Mann auch. Es ist interessant was die Jugendlichen zusammengetragen haben", stellt die Seniorin fest.

Rocco Lorek aus Topfseifersdorf kommt regelmäßig in die Bibliothek um Lesestoff auszuleihen. Er nimmt gleich einmal Platz in historischen Ambiente um über das Radio ein Interview anzuhören. Die Spurensucher haben ein kleines Wohnzimmer aus den 60er Jahren nachgestaltet. Darin können sich Besucher hinsetzen. Die Spurensucher beschäftigen sich inzwischen mit ihrem nächsten Projekt, dem VEB Orsta-Hydraulik Rochlitz.