Staffelspiele machen auf Gefahren aufmerksam

Bildung Reinsberger siegen bei "Risiko Raus Tour" der Unfallkasse

staffelspiele-machen-auf-gefahren-aufmerksam
Teilnehmer der "Risiko raus Tour". Foto: Unfallkasse Sachsen

Freiberg/Reinsberg. Gefahren lauern im Alltag praktisch an jeder Ecke. Vor allem im Straßenverkehr und besonders Kinder sind darauf selten wirklich gut vorbereitet. Um auf solch alltägliche Gefahrensituationen aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren, wurde von der Unfallkasse Sachsen die Kampagne "Risiko Raus" ins Leben gerufen.

Dabei geht es darum, Schülern der Klassenstufen 2, 3 und 4 auf spielerische Art, verbunden mit einem Wettbewerb, eben diese gefährlichen Situationen zu vermitteln und somit ein Bewusstsein für die Risiken zu vermitteln. Dass das Ganze auch richtig Spaß machen kann, das war am vergangenen Dienstag in der Freiberger Heubner-Sporthalle zu erleben.

Alle legten sich mächtig ins Zeug

Da traten nämlich die Vertreter von Grund- und Förderschulen aus Mittelsachsen bei der diesjährigen "Risiko Raus Tour" gegeneinander an. "Die sieben Teilnehmermannschaften wurden in vier Vorrunden mit insgesamt 23 Schulmannschaften ermittelt", erzählt Grit von Wolfersdorf, Freibergs Schulsportkoordinatorin. Es war das Landkreis-Finale, welches stattfand. Und alle legten sich mächtig ins Zeug. Bis zur Abschlussstaffel blieb es spannend und am Ende ging es hauchdünn zu.

"Doch dann setzte sich der Vorjahressieger wieder durch", so Grit von Wolfersdorf. "Die Mannschaft der Grundschule zur Grabentour Reinsberg ist damit auch in diesem Jahr der Vertreter Mittelsachsens beim Landesfinale am 11. April." Knapp schafften sie den Sieg vor der Freiberger Carl-Böhme-Grundschule und der Grundschule Großschirma.