"Steh' auf!"-Geschichten gehen in die nächste Runde

Aktion Aktion des Müllerhofes Mittweida geht 2018 weiter

steh-auf-geschichten-gehen-in-die-naechste-runde
Die Theatergruppe unter der künstlerischen Leitung von Julita Decke (2. v. l.) stellt im Mittweidaer Müllerhof Steh'-Auf-Geschichten auf eine ganz besondere Art und Weise dar. Foto: Uwe Schönberner

Mittweida/Mittelsachsen. Die "Steh'-Auf-Geschichten", eine im Vorjahr gestartete, kreisweite Aktion des Vereines Müllerhof geht in diesem Jahr weiter. Unter dem Motto "Wort - Bild - Theater - Sinfonie" werden die knapp 100 bisher eingereichten Beiträge zum Thema "Steh' auf!" auf unterschiedliche Art und Weise in Szene gesetzt. "Auch jetzt gehen noch immer neue Beiträge bei uns ein", sagte dazu Künstler Jens Ossada, der das Projekt organisatorisch gemeinsam mit Julita Decke betreut.

Inhaltlich geht es darum, dass sich Menschen noch mehr öffnen, gerade negative Erlebnisse des Lebens, die bei keinem ausbleiben - sei es durch Tod in der Verwandtschaft, Scheidung oder Kündigung - besser zu verarbeiten beziehungsweise lernen, damit umzugehen, um danach im wahrsten Sinne des Wortes wieder aufzustehen, einen Neuanfang zu wagen. Das Motto "Wort - Bild - Theater - Sinfonie" zeigt einige Möglichkeiten auf, die "Steh'-Auf-Geschichten" entsprechend aufzubereiten.

Geschichten mithilfe von Kunst umgesetzt

"Konkret umgesetzt werden konnten bisher zahlreiche Geschichten durch Kunst-Workshops, Lesungen, in der Schreibwerkstatt sowie durch Theater", sagte Jens Ossada zum aktuellen Stand. Übrigens wird im Stadtgebiet von Mittweida mit mehreren großformatigen Schlagwörtern - beispielsweise unübersehbar am alten Busbahnhof auf die "Steh'-Auf-Geschichten" aufmerksam gemacht. Außerdem auf der Freiberger Straße, der Südstraße und an weiteren Orten. Das soll positive Impulse geben und zum Nachdenken anregen.

Die Verantwortlichen der Steh'-Auf-Geschichten treffen sich immer mittwochs im Mittweidaer Müllerhof, um weitere Schritte, Termine und Aktionen zu beraten. Wer Interesse an den "Steh'-Auf-Geschichten" hat, der kann jederzeit sein Erlebtes einbringen. Mehr zum Müllerhof-Projekt auch im Internet.