Talentegruppe holt Medaillen

Sport Leichtathleten von Fortschritt Mittweida wollen sich 2016 noch steigern

Es ist schon beeindruckend: Erst seit April 2014 existiert die Leichtathletik-Talentegruppe des TSV Fortschritt Mittweida und schon machen deren Mitglieder Jagd auf Medaillen. Und das nicht "nur" auf Kreisebene. "Derzeit gehören zwölf Sportlerinnen und Sportler mit einem Durchschnittsalter von elf Jahren zu dieser Gruppe", erklärte deren Trainer Maik Metzler. "Allerdings", so schränkt er ein ,"haben lediglich sechs Athleten zur diesjährigen Medaillenflut von insgesamt 21 Medaillen beigetragen". Erkämpft haben diese vielen Edelmetalle bei Landes-, Regional- und Kreismeisterschaften sowie bei den Kreis-, Kinder- und Jugendspielen Mittelsachsens konkret Tom Berger, Noah und Leonhard Eibeck, Nick Meyer, Pepe Schenk und Till Schindler. Die größten Erfolge der erfolgreichen Gruppe konnte dabei Noah Eibeck verzeichnen: Erst vor wenigen Tagen wurde er im vogtländischen Reichenbach Landesmeister im Crosslauf über zwei Kilometer. Bereits im Frühjahr war Noah mit der tollen Zeit von 19,52 Minuten auch Landesmeister im Fünf-Kilometer-Straßenlauf geworden. Aber nicht nur in den Laufdisziplinen holte die Metzler-Truppe Medaillen, sondern auch im Sprint, Sprung und beim Wurf. Schon in diesem Jahr steigerte sich die Talentegruppe enorm, denn noch im Vorjahr "lediglich" neun Medaillen bei Regional- und Kreiswettkämpfen. "Für 2016 gehen wir eine weitere Steigerung an, dann sollen's 30 Medaillen werden, weil erstmals auch an Hallenmeisterschaften teilgenommen wird", hält Metzler mit den Zielen fürs kommende Jahr nicht hinterm Berg. Neben den tollen Leistungen der Fortschritt-Sportler selbst, hat natürlich auch der Trainer großen Anteil an den Erfolgen. Maik Metzler kann bereits auf zahlreiche erfolgreiche Trainerstationen zurück blicken, so beispielsweise zehn Jahre in Köln, drei Jahre im Leistungsstützpunkt in Thum in Erzgebirge und nicht zuletzt insgesamt zwölf Jahre bei Fortschritt Mittweida.