Ungewöhnliche Fahrweise: 26-Jähriger flüchtet vor Polizeikontrolle

Polizei PKW war offenbar als gestohlen gemeldet

Rossau/ A4. 

Rossau/ A4. Beamten der Autobahnpolizei Chemnitz schöpften am Donnerstagmorgen Verdacht, als ein PKW Ford Kuga auffällig im Straßenverkehr unterwegs war und den Vekehr behinderte.

Die Beamten signalisierten dem daraufhin auf dem Autobahnparkplatz "Rossauer Wald" zu fahren, doch der Ford fuhr weiter im linken Fahrstreifen der A 4. Erst unmittelbar nach der Ausfahrt scherte der Fahrer schlagartig im spitzen Winkel in die Ausfahrt ein und prallte auf dem Parkplatz gegen einen Abfallcontainer und einen LKW-Sattelauflieger.

Daraufhin flüchtete der Fahrer zu Fuß über das Feld. Die Beamten konnten den 26-Jährigen jedoch mit Hilfe eines Fährtenhundes im Gewerbegebiet Hainichen fassen. Zudem leistete der junge Mann Widerstand bei der Festnahme.

Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Ford Kuga in der vorhergehenden Nacht in Hessen gestohlen worde. Der 26-Jährige wurde am heutigen Freitag einem Haftrichter vorgeführt und befindet sich nun in der JVA.