Uni-Bibliothek zeigt Frauen-Schicksale

Ausstellung Ab 20. November in Freiberger Universitätsbibliothek

uni-bibliothek-zeigt-frauen-schicksale
Foto: simonkr/Getty Images/iStockphoto

Freiberg. Auch wenn im Zusammenhang mit der Reformation (und nahezu allen geschichtlichen Ereignissen) meist nur die Namen bedeutender Männer genannt werden, so waren es nicht nur im Freiberger Ländchen auch die Frauen, die sich für die neuen Lehren Luthers einsetzten. Sie sahen darin vor allem die Chance auf mehr eigene Rechte.

So widmet die Freiberger Universitätsbibliothek dem Thema "Frauen und die Reformation im Freiberger Ländchen" ab dem 20. November eine eigene Ausstellung. Eröffnet wird diese ab 18 Uhr mit einem Vortrag von Martina Schattkowsky vom Dresdner Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde. Thema wird sein: "Verkaufte Töchter? - Gestaltungsräume von Fürstinnen im Jahrhundert der Reformation".