• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Update Großbrand Garnsdorf: Feuer griff von Garage auf Wohnhaus über

Blaulicht Alle Feuerwehren der Gegend im Einsatz, hoher Schaden

Lichtenau/ OT Garnsdorf. 

Lichtenau/ OT Garnsdorf. Beim Brand einer Garage und des Dachstuhls des angrenzenden Wohnhauses sind am Nachmittag des Himmelfahrtstages in Garnsdorf (Gemeinde Lichtenau, Landkreis Mittelsachsen) zwei Mensch leicht verletzt worden. Außerdem entstand hoher Schaden.

Brand breitet sich viel zu schnell aus

Das Feuer war gegen 14.30 Uhr zunächst im Schuppen/der Garage des Anwesens in der Hauptstraße ausgebrochen und hatte nach kurzer Zeit auf das Dach des Wohngebäudes übergegriffen. Obwohl innerhalb kurzer Zeit alle verfügbaren Feuerwehren aus dem Ort und der Umgebung anrückten, brannten Garage und Dachstuhl des Wohnhauses vollständig nieder. 

Ein Verletzter, lange Straßensperrung

Zwei Personen wurde wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Für die Löschwasserversorgung musste eine etwa einen Kilometer lange Leitung bis zum Chemnitzfluss verlegt werden. Die Hauptstraße war stundenlang gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu Brandursache und Höhe des Sachschadens aufgenommen.

Update: 27. Mai

Die Feuerwehr wurde 14.38 Uhr alarmiert. Sie hatte mit verschiedenen Schwierigkeiten vor Ort zu kämpfen. Dazu zählte die Funkversorgung im Bereich, was schon länger bekannt ist, da der Ort in einem Tal liegt. Des Weiteren gab es Probleme mit Wasserversorgung, da nur auf einen Hydranten zugegriffen werden konnte, es wurde die Wasserversorgung im Einsatzverlauf aus dem Unterdorf und dem Fluss Chemnitz herangezogen. Zwei Bewohner (85,w/ 59/m) wurden sicherheitshalber ärztlich untersucht, die das Haus verlassen konnten. Im Einsatz waren etwa 70 Kräfte. 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!