Verein eröffnet Beratungsbüro

Losglück Hospiz- und Palliativdienst "Begleitende Hände" freut sich über Spende

Oederan. 

Oederan. Für die Mitglieder des Vereins Hospiz- und Palliativdienst Begleitende Hände und das Oederaner Hospiz war der Montag ein richtig guter Tag: Angelika Belletti, Vorstand der VR-Bank Mittelsachsen, übergab einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro. Die Bank hatte auch für das Jahr 2019 einen Jahreskalender herausgebracht. Analog zum vorherigen Kalender war der Erwerb an eine Spende von mindestens zwei Euro gebunden. Viele Mitglieder und Kunden der VR-Bank Mittelsachsen sicherten sich ein Exemplar des Kalenders zum Thema "Unser Mittelsachsen". Der gesamte Erlös aus den Einnahmen kommt jeweils zur Hälfte einem Verein im Raum Döbeln und Freiberg zugute. Mehr als 50 Vereine hatten sich darum beworben. Neben den Spielleuten aus Roßwein beglückte die Losfee den Hospiz- und Palliativdienst "Begleitende Hände" in Oederan. "Gesellschaftliches Engagement bedeutet für die VR-Bank Mittelsachsen eG sich für die Menschen vor Ort einzusetzen und einen Beitrag für unsere Region zu leisten", so Angelika Belletti.

Die Kosten im Hospiz werden nicht zu 100 Prozent von den Krankenkassen übernommen werden. "Unser Verein ist daher stets auf Spenden angewiesen und über jede freuen wir uns sehr", sagte Margit Effert, stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Im Hospiz "Ellen Gorlow" werden seit Dezember 2012 Menschen auf ihrem letzten Weg mit viel Würde begleitet. 24 Mitarbeiter und 36 ehrenamtliche Hospizhelfer sowie weitere rund 15 Ehrenamtler sorgen sich um sie. Zum einen im einzigen stationären Hospiz in Mittelsachsen, zum anderen im ambulanten Hospizdienst. Dessen Arbeit kann man künftig in einem Beratungsbüro kennen lernen, das in der Kleinen Kirchgasse 3 in Oederan eröffnet wird. "Wir laden am 22. Februar von 9 bis 16 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein", so Betina Reinsch, wie Ramona Ployer Koordinatorin des ambulanten Hospizdienstes.