Was für ein Erfolg! Virtueller Landkreislauf erfreut sich an reger Beteiligung

Wettbewerb Allein und doch im Team

Mittelsachsen. 

Mittelsachsen. Der erste virtuelle Landkreislauf in Mittelsachsen hat stattgefunden. Das Team "Erzgebirgs runners" vom LV 90 Erzgebirge wurde Sieger in der Gesamtwertung. Insgesamt machten 227 Staffeln und 29 Nachwuchsteams, sprich 768 Läufer aus allen Altersklassen mit und es wurden rund 2.200 Kilometer absolviert. "Die rege Beteiligung zeigt uns, dass wir mit der Veranstaltung eine tolle Verbindung zwischen Breiten- und Leistungssport geschaffen haben", ist der Geschäftsführer des Kreissportbundes Benjamin Kahlert stolz.

Besonders erfreulich war die Reichweite des Laufes. "Es waren Läufer aus dem gesamten Landkreis, sowie aus sechs Bundesländern vertreten", bilanziert KSB-Vereinsberater Veranstaltungen und Wettkampfleiter Sylvio Christ. So beteiligten sich zum Beispiel Läufer und Läuferinnen aus Kiel, Stuttgart, Calw, Starnberg, Straubing, Tutzing, Aschaffenburg, Jena und der Uckermark. In den Ergebnislisten verstecken sich zudem einige prominente sächsische Politiker und Sportler. Allen voran die Staffel "Mit Herzblut für Mittelsachsen", in welcher Ministerpräsident Michael Kretschmer zusammen mit dem 2. Beigeordneten des Landkreises Mittelsachsen Jörg Höllmüller und der Landtagsabgeordneten Susan Leithoff an den Start ging.

"Wir sind sehr stolz über die Teilnahmen", zeigt sich KSB-Präsident Volker Dietzmann dankbar. Vom 25. April bis zum 10. Mai konnten sich drei Personen zu einer Staffel finden und dann jeweils einzeln anderthalb, drei oder fünf Kilometer laufen. "Unter diesen Rahmenbedingungen war die virtuelle Version die bestmögliche, um dennoch den Lauf stattfinden zu lassen, und das mit dem Startschuss traditionell am letzten Samstag im April", erklärt Landrat Matthias Damm, der hier wie bei den vergangenen Läufen auch wieder Schirmherr war.